GESCHICHTE DER STEDINGER

Anfang des 12. Jahrhunderts ließen sich holländische Siedler aus der Region Utrecht auf Einladung des Bremer Erzbischofs in dem Landstrich nieder, der noch heute „Stedingen“ heißt und östlich der Stadt Oldenburg liegt.

Im 13. Jh kam es wegen der Zahlung von Steuern, die der Bremer Erzbischof Gerhard II auch für Ländereien forderte, die die Stedinger nach holländischen Muster im Moor und an der Hunte, einem kleinen Fluss, trocken gelegt hatten.

Dieser Streit eskalierte bis hin zur Schlacht bei Altenesch im Jahre 1234. Das Bauernheer der Stedinger wurde vernichtend geschlagen. Die wenigen Überlebenden der Stedinger verstreuten sich über ganz Norddeutschland bis hin zur Insel Rügen.

Mein erster urkundlich erwähnter Steding – Vorfahre ist mein Ur-Ur-Ur-Urgroßvater Christian Steding. Er wurde 1772 in Stöllnitz – rund 20 km westlich von Schwerin – geboren. Mein Großvater Otto Städing, verstorben 1947, war der erste dieser Sippe, der weiter ostwärts zog. Er und sein Sohn – mein Vater Ulrich Städing – lebten in Greifswald, bis meine Eltern 1952 aus der damaligen DDR in den Westen flüchteten.

1961 wurde ich in Radevormwald geboren und lebe seit 1994 mit meinem Mann und meinen beiden Söhnen in Wipperfürth, in der Nähe von Köln.

 



 

THE HISTORY OF THE STEDING FAMILY

At the beginning of the 12th century, Dutch settlers from the area around Utrecht were invited by the Archbishop of Bremen to settle in an area still called Stedingen east of the town of Oldenburg.

In the 13th century, the Archbishop of Bremen, Gerhard II, put taxes on estates which the Stedingers, following the Dutch example, had drained in the moors and on the river Hunte.

The ensuing quarrel culminated in the battle of Altenesch in 1234. The peasant army of the Stedingers was utterly destroyed. The few who survived were scattered all over northern Germany and the isle of Rügen.

My first ancestor to be mentioned in a document was my great-great-great grandfather Christian Steding. He was born in Stöllnitz (about 20 km west of Schwerin) in 1772. My grandfather Otto Städing ( died in 1947 ) was the first of of this clan to move east. He and his son ( my father Ulrich Städing) lived in Greifswald, until in 1952 my parents fled from the former GDR (German Democratic Republic) into the west.

I was born in Radevormwald (Germany) in 1961 and I have been living in Wipperfürth (near Cologne/Germany) since 1994, together with my husband and my two sons.

 


error: Alert: Content is protected !!