Yellowstone Nationalpark

Auf dem Indian Creek Campground in 2200 Meter Höhe fanden wir einen wunderschönen Campsite im Norden des Yellowstoneparks. Anders als wir erwartet hatten, war dieser am Abend bei weitem noch nicht voll. Später stellten wir fest, dass es wohl daran liegt, dass er nur bedingt für RV’s geeignet waren. Die anderen Campgrounds hatten alle den Hinweis FULL.

Der Yellowstone Park kann auf einer Straße, die wie eine 8 durch den Park führt, befahren werden. Zuerst nahmen wir uns die obere Hälfte vor: viel Natur mit einem Bison, Geysire und Wasserfälle, insgesamt eine atemberaubende Gegend. Allerdings störten zahlreiche Japaner, die mit ihren Fotoapparaten und aufgespannten Regenschirmen gegen die Sonne bewaffnet laut quatschend durch die Gegend liefen. 

Am Abend grillten wir endlich die lang ersehnten SAFEWAY-Steaks, die einfach nur super waren!!!

Am nächsten Tag starteten wir gegen halb zehn, um die Südschleife des Yellowstoneparks kennen zu lernen. Viele Geysire, brodelnde Bassins und nach wie vor unzählige Japaner begegneten uns auf dieser Tour. Ebenso konnten wir Bisonherden bestaunen. Der Geysir Old Faithful war gerade nicht aktiv, aufgrund der immensen Zahl an Touristen ersparten wir es uns, auf den nächsten Ausbruch zu warten. 

Beindruckend war die abwechslungsreiche Landschaft, die uns zu zahlreichen Stopps veranlassten.

Abends grillten wir uns Burger, super lecker-:)
  
   

You may also like

Leave a comment

error: Alert: Content is protected !!